Prognosen der Fahrkraftleistung und mehr Gründe für den Wandel

Prognosen der Fahrkraftleistung und mehr Gründe für den Wandel

Ältere Fahrzeughalter im Allgemeinen fahren nicht mehr so sicher wie die Jüngeren. Die Reaktionszeit ist längst nicht mehr so kurz und Fahrer im fortgeschritteneren Alter sind in manchen Fällen auch eine Gefährdung für andere im Straßenverkehr. Bei den Kraftfahrern ist das nicht anders. Hier sind ältere Kraftfahrer statistisch gesehen oftmals in Anbetracht ihrer Fahrleistung und körperlichen Verfassung eine vermeintlich größere Gefahr im Straßenverkehr. Denn auch der Stress und Druck des Arbeitgebers führt zu unüberlegten Handlungen und verlangen älteren Fahrer sehr viel ab.

Die Fahrerleistung nimmt ab

Während ein erfahrener Fahrer im Alter von 25 bis 29 Jahren eine durchschnittliche Jahresfahrleistung von 135.000 Kilometer zurücklegen kann, liegt die Fahrleistung bei einem 60 Jahre alten Fahrer nur noch bei 116.000 Kilometer. Bereits ab 65 Jahren nimmt sie noch weiter ab auf 94.000 Kilometer. Diese Zahlen vom Institut für angewandte Psychologie zeigen die Abnahme der Leistung mit fortschreitendem Alter sehr deutlich. Da die Fahrer immer älter werden und der Nachwuchs offensichtlich fehlt, ist der Wandel hin zu selbstfahrenden Lkws unabdingbar. Denn auch für jüngere Fahrer sind die Umstände bei so vielen Tagen, Wochen und Monaten auf der Straße nicht mehr zeitgemäß und auch kein Aushängeschild für die Entwicklung in Europa.