M.A.N. – die ersten Schritte des Lkw Herstellers

M.A.N. – die ersten Schritte des Lkw Herstellers

Das Unternehmen M.A.N. ist wahrscheinlich jedem ein Begriff. Während es weiterhin erfolgreich auf dem Markt ist, blickt es auf eine lange Geschichte zurück. Vor allem bei dem Transportmittel Lkw und Bus hat sich M.A.N. mit starkem Willen und Durchhaltevermögen von vielen anderen hervorgehoben. Bevor das Unternehmen so groß werden konnte, hat es, wie jedes andere Unternehmen auch, klein angefangen. M.A.N. ist übrigens die Abkürzung für Maschinenfabrik Augsburg-Nürnberg.

Lkw auf den Straßen

Heute sind diese Riesen von den Straßen kaum mehr wegzudenken. Nur noch an den künstlich auferlegten Ruhetagen am Wochenende fällt einem auf, dass es leer ist auf den Autobahnen und Straßen. Ohne Lastwagen geht heutzutage gar nichts, doch das war nicht immer der Fall. Vor allem vor dem ersten Weltkrieg erkannte das noch sehr kleine Montagewerk, dass es an der Zeit war, auch in Deutschland Lastwagen zu produzieren. Dementsprechend schloss es sich mit einem Lkw Hersteller aus der Schweiz zusammen.

Eine Zusammenarbeit, die in Deutschland viel bewirkte

Durch den Zusammenschluss mit dem Schweizer Sauer entstanden Lkw und Busse, die besonders im Ersten Weltkrieg sehr nützlich waren. Zudem wurden vor allem Busse genutzt, um damit die Reichspost auszutragen. Als Sauer am Ende des Jahres 1918 die Firma verließ, nannte sich das Unternehmen in M.A.N. Lastwagen Werke um. Bereits 1924 konnte M.A.N. Modelle vorweisen, die durch ihre Niederrahmenchassis etwas Außergewöhnliches auf dem Markt waren. Auch für den Wiederaufbau nach dem Zweiten Weltkrieg waren die Lastwagen eine Hilfe. Im Jahr 1965 waren Lkws sehr gefragt und rund 100.000 Stück verließen das Band. Ihr charakteristisches Aussehen verlieh ihnen den Spitznamen „“Pausbacke““.

Die 70er Jahre brachten Veränderungen

In den 70er Jahren übernahm M.A.N. vom Unternehmen Büssing die Lkw- und Bus-Sparte. Ende der 70er Jahre wurde der Betrieb zusehends größer und expandierte vor allem ins Ausland.

Neben dem Lkw ist auch der Bus weiterhin ein wichtiger Bereich, dem sich M.A.N. widmet. Daher entwickelt das Unternehmen Anfang der Neunziger den Reisebus. Auch der Linienverkehr wird von M.A.N mit Bussen ausgestattet. Das unaufhörliche Bestreben, mit innovativen Ideen den Markt zu bereichern, zeigt sich 2012, als die neue Euro-6 Abgastechnologie für Lkw und Busse vorgestellt wird.

M.A.N. heute

Erst kürzlich hat M.A.N. seine neuen Trucks vorgestellt, die eine höhere Effizienz aufweisen und in neuem Design erstrahlen. M.A.N. bezeichnet sich selbst als kundenorientiertes Unternehmen. Das Unternehmen konzentriert sich auf zwei Geschäftszweige, dazu zählen die kommerziellen Fahrzeuge und M.A.N. in Lateinamerika. Des Weiteren ist der Fokus nicht nur auf die Fahrzeuge, sondern auch auf die Antriebsmöglichkeiten, die sich bieten, gerichtet. Daher gibt es einen weiteren Zweig, der sich auf Power Solutions spezialisiert hat. Zudem geht es dem Unternehmen nach eigenen Angaben um Nachhaltigkeit und Ziele, die im Hinblick auf die Klimastrategie gesetzt wurden.